Measuring your EDGE in algorithmic trading

There are a lot of statistics which can be used to describe algorithmic trading strategies returns. Risk reward ratio, profit factor, Sharpe ratio, standard deviation of returns… These are great statistics, but they miss an important factor: Are your returns statistically significant or just a collection of lucky noise. The EDGE statistic might me the answer to this question.

 

Statistics in trading:

If the returns of your trading strategy are positive with in-sample and out-of-sample data this is a first sign that you are on the right path. The next step would be to have a look at the risk-reward ratio of your trading to get an impression if the strategy might be useful in a real world environment.

Assuming that your average yearly returns are about twice as big as the worst case historic draw down you can even be more confident that your strategy is useful. But there is still one thing to check before you can be sure that you are not just seeing a curve fit bullshit strategy. The standard deviation of the daily returns vs. your average daily return.

Defining EDGE in algorithmic trading

Assume your strategy made 250$ over the last year. This averages to about 1$ per day. This 1$ is a good or bad return, depending on the standard deviation of your equity line. If the standard deviation of your equity is 2$, then the 1$ average return strategy would be a bad strategy, as your average returns are way too small in respect to the volatility of your equity. If your volatility of your return curve would just be 50ct and you still make 1$ per day on average, your strategy would be ingenious.

Edge is the ratio of your average returns vs the volatility of your equity line. To be on the safe side,  your average return should be about 5% above the 90% confidence interval of your equity line volatility.

The left chart is a strategy trading an one month RBOB time spread, the right chart shows the same strategy trading German power. Rbob has got an edge of 3%, German power has got an edge of 5%.

If I would have to select which market I want to trade with this sample strategy, I surely would select German power over the rbob time spread. Both curves have their up and downs, but rbob is heavily relying on a lucky trade in September. This lead to a high standard deviation of the equity line , giving you a low edge reading.

Conclusion

Observing the ration between your average daily returns vs. the volatility of your equity curve can give you some valuable insights in the quality of your strategy. If it just called a few lucky trades in history, it will also show a high volatility in returns. And this you most probably want to avoid when turning to algorithmic trading. It`s not just the absolute profit at the end of the year, it is also the path you took to get to this number. The smoother, the better!

Tradesignal Equilla Code for the edge indicator:

ask.

 

 

 

Ranking: percent performance and volatility

When ranking a market analysts usually pick the percent performance since a given date as their key figure. If a stock has been at 100 last year and trades at 150 today, percent performance would show you a 50% gain (A). If another stock would only give a 30% gain (B), most people now would draw the conclusion that stock A would have been the better investment. But does this reflect reality?

Percent Performance and Volatility

In reality and as a trader I would never just buy and hold my position, I would always adjust my position size somehow related to the risk in it. I like instruments that rise smoothly, not the roller coaster ones which will only ruin my nerves. So ranking a market solely by percent performance is an useless statistic for me.

Lets continue with our example from above: if stock A, the one who made 50% has had a 10% volatility, and stock B, the 30% gainer, only had a 5% volatility, I surely would like to see stock B on top of my ranking list, and not the high vola but also high gain stock A.

Risking the same amount of money would have given me a bigger win with stock B.

Combining Performance and Volatility

To get stock B up in my ranking list I will have to combine the absolute gain with the market volatility in between. This can be done quite simple. Just add up the daily changes of the stock, normalized by market volatility.Have a look at the formula of this new indicator:

index(today)=index(yesterday)+(price(today)-price(yesterday))/(1.95*stdev(price(yesterday)-price(2 days ago),21))

In plain English: Today’s Vola Return Index equals yesterdays Vola Return Index plus the daily gain normalized by volatility

So if the index has been at 100, the volatility (as a 95% confidence interval over 21 days) is 1 and the stock made 2 points since yesterday, then today’s index would be 100 + 2/1 = 3

Vola Return Index vs. Percent Return Index

Lets have a look at a sample chart to compare the 2 ranking methods. I therefore picked the J.P.Morgan stock.

The upper indicator shows you a percent gain index. It sums up the daily percent gains of the stock movement, basically giving you an impression what you would have won when you would have kept your invested money constant.

The indicator on the bottom is the Vola Return Index. It represents your wins if you would have kept the risk invested into the stock constant. (=e.g. always invest 100$ on the 21 day 95%confidence interval of the daily returns)

Have a closer look at the differences of these two indicators up to October 2016. JPM is slightly up, and that`s why the percent change index is also in the positive area. During the same time the Vola Return Index just fluctuates around the zero line, as the volatility of JPM picked up during this period of time. To keep your risk invested constant over this period of time you would have downsized your position when JPMs volatility picked up, usually during a draw down. No good.

The same can be observed on the upper chart, showing the last months movements of the index. Right now, after the recent correction the percent change index is, like the JPM stock, up again. On the other side the Vola Return Index is still down, due to the rising volatility in JPM.

Vola Return Index – Ranking

Lets put this to a test and rank the 30 Dow Jones industrial stocks according to the percent return index and using my Vola Return Index as a comparison, calculated since 01/01/2015.

The first three stocks are the same, they got the highest vola and highest percent return. But JPM and Visa would get a different sorting. Just see how low the JPM Vola Index is, it would not be the 4th best stock.

Percent returns says JPM and Visa are abou the same, only the Vola Return Index shows that VISA would have been the better investment vehicle compared to JPM. But see for yourself on the chart…

Conclusion

Make sure your indicators show what you actually can do on the market. There is no use in just showing the percent gains of a stock if you trade some kind of VAR adjusted trading style.

Keeping you risk under control is one of the most important things in trading, and using the Vola Return Index instead of just plotting the percent performance can give you some key insights and keep you away from bad investment vehicles. Also have a look at this stock picking portfolio based on similar ideas.

 

Tradesignal Equilla Code for Vola Return Index:

 

 

NASDAQ 100 long term candlestick scanner

A short update on the long term Candlestick Scanner.

The Candlestick Scanner scans the Nasdaq 100 stocks for long term bullish or bearish reversal patterns.

The basic idea is to search for hammer and hanging man candlestick patterns. Usually these patterns work nicely on daily charts. My Candlestick Scanner searches for these two patterns on every time frame, from a 1 day per bar compression up to a  250 days per bar compression. This enables me to use a simple, well defined and documented pattern as a description of short to long term reversal setups.

But see for yourself which Nasdaq stocks seem to change the direction according to the long term Candlestick Scan. The list gives you the duration of the reversal formation (expect about the same time to either reach the target or get stopped out) The detected pattern becomes a valid entry signal if a new high (hammer) or low (hanging man) is established.

Bullish reversals on the left side, bearish reversals on the right side.

read more about how to detect your own chart pattern in this article

Position sizing – the easy way to great performance

Working on your position sizing algorithm is an easy way to pimp an existing trading strategy. Today we have a look at an energy trading strategy and how the position sizing can influence the performance of the strategy.

The screenshot shows you the returns of the same trading strategy, trading the same markets, the same time frames and using the same parameters. The returns on the left side look nice, making money every year. The returns on the right side are somehow shaky, and you would have to love volatility of returns if you would think about trading this basket. The only difference between the basket on the right and on the left side is the position sizing.

The energy basket:

The basket trades German power, base and peak (yearly, quarterly, monthly), coal, gas, emissions. All instruments are traded on a daily and weekly time frame chart, using the same parameters. If the daily trading uses a 10-period parameter, the weekly trading would use a 10-week parameter. This limits the degrees of freedom I have when doing the strategy-time frame-parameter merge, thus minimizing the curve fitting trap.

Continue reading

Sutton’s law: Go where the money is

There is an apocryphal story about the famous american bank robber and jail breaker William Sutton being asked why he was robbing banks. His genius answer was “That`s where the money is”.

There is a second famous quote of William Sutton, asked why he used a machine gun for robbing a bank: “You can’t rob a bank on charm and personality,” Both quotes come up to my mind when I am asked about the key things in trading.

Sutton’s law #1: Go where the money is

I am a trend follower, just because it is easier to do than picking tops or bottoms. Robbing a bank might not be a good idea, but going where the big money is, certainly is. Big money is invested over a long time, markets are just not liquid enough so that pension funds and other big players could switch their position every day, so once a trend, or call it bullish market environment, is established, chances are great that people come in, stay in and fuel the further movements. It becomes a self fulfilling prophecy. That`s where the money is, that`s where I can do my day-to-day small scale market robbery.

Sutton’s law #2: You can’t rob a bank on charm and personality

Sutton’s law #2 is my reason for being an algorithmic traders. The market basically is a fight of everybody against everybody, all weapons and tricks allowed (well, there have been some regulations introduced..) It would be suicide to risk your money on just your charm or personal beliefs. If there is big data available, use it. If you got an algorithmic trading software available, use it. If you lose, don`t blame the market, blame yourself for not being prepared.

Continue reading

Monthly Seasonal Performance of Stocks

Seasonality changes over time!

First have a look at a screenshot of one of my favorite website investopedia.com They have some nice articles about the seasonal performance of stocks and the effects in trading. But unfortunately the information is not precise, and therefore misleading.

The chart shown suggests that the average return for the S&P500 (index or stocks?) has been positive, except for September. Further down they speak about the January effect, suggesting an average positive performance of stocks in January.

Continue reading

EEX Phelix Base Yearly – Buy Wednesday, short Thursday?

When it comes to simple trading strategies, the day of the week is surely one of the best things to start with. That’s nothing new when it comes to equity markets. Everybody knows about the calendar effects, based on when the big funds get and invest their money. I do not know about any fundamental reason for the day-of-week effect in German power trading, but is seems to be a fruitful approach.

First of all I have to point out that it is not only the day of the week which is important. A strategy that just buys on Wednesdays and sells 1 or 2 days later would be doomed. But if you add a little filter which confirms the original idea, you will end up with a profitable trading strategy.

This filter will just be a confirmation of the expected move: If you suspect that Wednesday ignites a bullish movement, then wait until Thursday and only buy if the market exceeds Wednesdays high. Same for the short side, wait for a new low before you enter!

Have a look at the chart. The strategy shown buys on Thursdays if Wednesdays high is exceeded. The position is closed 2 days after the entry.

If you run a simple test which day of the week is the best to get ready for a long trade the day after then the next chart shows the return on account of the strategy using data from 2012 up to now: (exit one day after entry)

Continue reading

Bitcoin – end of the bullish bubble

Bitcoin has come a long way but now it is time to say good bye.

Being a trend following trader on the long side, the chart right now suggest anything else but a trend following long strategy. It might all look completely different in a few weeks or months, but right now the bitcoin market is done. The ichimoku scanner indicator still shows 100% bullish, but have a look at the history and the formed indicator-market patterns:  As marked on the chart we can see a nice bearish divergence. This is not a long entry signal!

 

Lower highs, lower lows; goodbye bitcoin, loved to trade you, but with a bearish behavior like now you are not my friend any more.

Continue reading

Bitcoin Trading Strategy – review of returns

Bitcoin is not as bullish as it used to be. May it be due to fundamental reasons like transaction cost and slow speed, or maybe the herd found a new playground, whatever it might be, it is a good time to have a look how my bitcoin trading strategy performed.

The bitcoin trading strategy uses two moving averages for the trend detection, and, when the averages say bullish, the strategy will buy if the market moves above it`s old swing high.

The position is protected with an exit at the last swing low and a 3% trailing stop.

But have a look how this simple strategy performed over the last two years:

Trading on a daily timeframe and investing 10000€ with each entry, the strategy managed to get more than a 100% return over the last 2 years.

Continue reading

The rhythm of the market

Usually we chart the market at it’s absolute level. But what, if we would just chart the net daily, weekly, monthly movement? Would this be an advantage? Would this show us new trading opportunities?

The short answer is: Yes! The trend is not everything, and it seems to be of some significance for further movements, if the market has moved more than x % from the beginning of the day, week or month.

But let’s have a look at some charts – and you will see how well it works:

The first chat is an intraday chart of EuroDollar, 8am-5pm CET. It shows you the daily net movement.

Continue reading

Swing Trading Indikator

Lokale Hoch- und Tiefpunkte sind die Basis aller technischer Analyse Methoden. Durch die Abfolge dieser Punkte und deren Lage zueinander wird sowohl ein Trend als auch eine Seitwärtsphase definiert. Einzig die Bestimmung der Lokalen Hoch- und Tiefpunkte macht Probleme.

Lokale Hochs und Tiefs am Chart

Um die Umkehrpunkte am Chart zu bestimmen können Sie z.B. den Zig-Zag Indikator einsetzten. Er ist in jeder besseren Chartsoftware enthalten.  Auch könnten Sie die hier bereits mehrfach erwähnte Swing Punkt Definition verwenden.

Beide Vorgehensweisen haben jedoch auch Nachteile: Der Zig-Zag Indikator verfügt eine fixe % Einstellung für die Marktvolatilität. Deshalb muss der Indikator für jeden Markt und jede Zeitebene extra angepasst werden. Die Swing Punkt Definition verwendet zwar keine Parameter, dadurch dass sich das Swing Muster jedoch nur über 3 Bars erstreckt, eignet sich dieses Kursmuster eher zur Definition von sehr kurzfristigen Hoch- und Tiefpunkten.

Swing Punkte – auto adjust

Um den angesprochenen Schwachstellen vorhandener Indikatoren abzuhelfen habe ich einen Indikator entwickelt, der diese Schwachstellen beseitigt. Er passt sich automatisch an die Marktvolatilität an. So wird es möglich den Indikator in verschiedenen Märkten und Zeitebenen ohne Anpassungen zu verwenden.

Continue reading

DAX Ichimoku Scanner Update

Die vergangene Woche brachte, dank der EZB, auch im DAX Veränderungen mit sich. Die Ichimoku Scanner Bewertung hat sich von +5 auf +2 (3*bull, 1*bear) geändert.

Hier die Sicht auf den DAX Index, Tageschart mit Ichimoku Indikator und der automatischen

DAX Ichimoku Scanner Analyse:

DAX Ichimoku

Zur Erinnerung: Der Indikator zeigt die in einer Zahl zusammengefasste Bewertung des Ichimoku Indikators. Um auf die +2 zu kommen werden folgende Punkte Vergeben:

  •  -1 Kurs unter Kijun
  •  0  Chikou in seiner Kerze und über der Wolke
  •  +1 Tenkan über Kijun
  •  +1  Senkou 1 über Senkou 2
  •  +1 Kurs über Wolke

Die geglättete Version dieses Indikators hat ins negative gedreht:

Continue reading

Digitale Stochastic

Die slow stochastic ist ein alter Begleiter für alle Trader. Zuverlässig zeigt dieser Indikator die Überkauft und Überverkauft Bereiche an. Doch leider hat der Indikator einen entscheidenden Nachteil – er hat einen sehr unruhigen Kurvenverlauf.

Stochastic Digital – mehr als nur Überkauft / Überverkauft

 

Die Digitale Stochastic glättet die normale Stochastic nicht nur, sie sorgt mit einer digitalisierung auch für einen ansprechenden Kurvenverlauf.

Hier ein Beispiel für den DAX Future im Stundenchart.

Digitale Stochastic DAX Stunde

Unter der digitalen Stochastic sehen Sie die altbekannte slow Stochastic mit der selben Parametereinstellung. Der Chart ist grün gefärbt wenn die digitale Stochastic steigt, ansonsten ist der Chart rot hinterlegt.

Digitale Stochastic Trading

Continue reading

Ichimoku Scanner

Der Ichimoku Kinko Hyo ist in Japan einer der beliebtesten Indikatoren. Es ist ein Indikator der Informationen über Trendrichtung und Trendstärke kombiniert.

Zudem gibt er schon heute seinen zukünftigen Wert an. Damit ist er ein Unikum unter den Chart Indikatoren.

 

Karin Roller Ichimoku Analyse

Wie dieser großartige Indikator interpretiert wird, habe ich hier aus der gestrigen DAX Tagesanalyse von Karin Rollers Webseite fit4trading.de kopiert. Sie definiert im Wesentlichen 5 Kriterien nach denen der Ichimoku Indikator zu bewerten ist.

Ichimoku Scanner

Anhand dieser 5 Kriterien habe ich einen Oszillator entwickelt, der ihnen auf einen Blick zeigt, wie der Ichimoku Indikator aktuell zu interpretieren ist.

Dreht man die Logik dieser 5 Ichimoku Kriterien um, erhält man einen Oszillator der immer zwischen -5 und +5 pendelt. (Den Tradesignal Code dazu finden Sie am Ende des Artikels)

Neben dem absoluten Wert des Indikators ist natürlich auch seine Richtung von Interesse.  Sehen Sie am nächsten Bild, wie selbsterklärend die Interpretation dieses Ichimoku Oszillator ist.

DAX Ichimoku Chart

Aktuell steht der Oszillator, wie auch Karin Rollers Ichimoku Analyse, auf plus 5 – alles bullish.

Ichimoku DAX Scanner

Continue reading

EUR/USD Zyklus Analyse: Ende des Abwärtstrends?

Der EUR/USD kannte seit September nur eine Richtung: nach unten. Doch dies könnte sich jetzt ändern.

John Ehlers Zyklus Analyse:

Der John Ehlers Corona Cycle Indikator, hier als Tradesignal Indikator verfügbar, deutet auf ein baldiges Ende des Abwärtstrends hin. ( Achtung Wochenchart!)

Dieser Indikator gibt einerseits die Länge des dominanten Marktzyklus an: Im aktuellen Fall beträgt dieser 20 Wochen.

Der Indikator darunter gibt die Position innerhalb des Zyklus an. In Trendphasen wird diese Zyklus Komponente des Marktes zwar durch den Trend überdeckt und ist nicht so klar zu sehen, fällt der trend jedoch weg und der Markt befindet sich in einer Seitwärtsphase, dann kommt die Stärke dieses Zyklus Indikators voll zum tragen.

Wie sieht es aktuell im EUR/USD aus?

Einerseits nähert sich der EUR/USD seinem bisherigen Tief bei 1.04$, was an sich schon als starker Widerstand gewertet werden kann.

Zudem nähert sich der Zyklus des EUR/USD seinem Tief. Für Anfang Dezember sagen die Ehlers Indikatoren das Zyklustief des EUR/USD voraus;

Und nun müsste sich der EUR/USD schon ganz gegen alle Chartgesetze verhalten damit sein Widerstand bei 1.04$ nicht zumindest kurzfristig hält. Aber als Spekulant setze ich lieber auf das wahrscheinliche Ereignis…

Handelsempfehlung an alle Shorties: Position absichern, bei 1.05$ Teilausstieg mit Gewinnmitnahme.

EUR/USD Ehlers Cycle Analysis

EUR/USD John Ehlers Corona Chart Cycle Analysis – weekly timeframe

Bitcoin Handelsstrategie

Die Cryprowährung Bitcoin ist zurück!

Sie erlebte ihren Hype vor 2014, doch ging es seitdem fast nur noch bergab. Nach den Hochs um 1000$ für einen Bitcoin Ende 2013 verfiel der Preis bis auf 150$. Doch diese Zeiten scheinen vorbei zu sein, bitcoin is back!

Bitcoin Chart Analyse

Der Chart zeigt den Bitcoin / USD Verlauf der vergangenen 3 Jahre. Es spring sofort ins Auge, dass die lanfristige  fallende Trendlinie im Juni 2015 gebrochen wurde. Seitdem ist neben den Kursen auch das gehandelte Volumen stark am Steigen. (Kurs- und Volumsdaten von  bitstamp.net)

Bitcoin Chartanalyse

Noch immer ist die Volatilität des Marktes extrem hoch, Bitcoin ist ein reines Spekulationsobjekt, beliebt bei Leuten mit Hang zur Weltverschwörung.  Dies sind die besten Voraussetzungen dafür, dass eine automatisches Bitcoin Handelssystem funktionieren kann. Die hohe Volatilität ermöglicht zudem mit geringem Kapitaleinsatz ansprechende Gewinne.

Bitcoin Handelsstrategie

ich bin nicht an die Börse gegangen um mir den ganzen Tag Gedanken über Trendlinien zu machen, ein automatischen Handelssystem für Bitcoin ist da schon eher mein Ding.

Meine Bitcoin Handelsstrategie basiert auf klassischem Swing Trading. Die Strategie selbst wurde auf von mir auf der IFTA Konferenz in Tokyo vorgestellt, IFTA Mitglieder können den vollständigen Systemcode auf der Webseite http://www.ntaa.or.jp/ laden.

Die Basis des System sind die Swing Punkte.

Bitcoin Swing Points

Eine programmierte Definition dieser Punkte finden Sie im Swing Point Stop

Kombiniert man diese Swing Punkte mit einer einfachen Trenderkennung, ergibt sich ein hoch profitables Bitcoin Handelssystem.

Bitcoin Trading Strategy

Bitcoin Handels Regeln:

Continue reading

Fuck You IS

Offener Brief an den selbsternannten IS Kalifen al-Baghdadi:

120 Islam Gelehrte gegen einen Ketzer

Kurzfassung

  1. Es ist im Islam verboten, ohne die dafür jeweils notwendige Bildung und Kenntnis zu haben, fatwā (Rechtsurteile) zu sprechen. Sogar diese Fatwās müssen der islamischen Rechtstheorie, wie sie in den klassischen Texten dargelegt wurde, folgen. Es ist ebenfalls verboten, einen Teil aus dem Koran oder eines Verses zu zitieren, ohne auf den gesamten Rest zu achten, was der Koran und die Hadithe über diese Angelegenheit lehren. Mit anderen Worten gibt es strikt subjektive und objektive Vorbedingungen für Fatwās. Bei der Sprechung einer Fatwā, unter Verwendung des Korans, können nicht „die Rosinen unter den Versen herausgepickt“ werden, ohne Berücksichtigung des gesamten Korans und der Hadithe.
  2. Es ist im Islam vollkommen verboten, Recht zu sprechen, wenn die Arabische Sprache nicht gemeistert wurde.
  3. Es ist im Islam verboten, Scharia Angelegenheiten zu stark zu vereinfachen und festgelegte islamische Wissenschaften zu missachten.
  4. Es ist im Islam [den Gelehrten] gestattet, Meinungsverschiedenheiten über bestimmte Angelegenheiten zu haben, außer in all jenen, welche als die Fundamente der Religion gelten, die allen Muslimen bekannt sein müssen.
  5. Es ist im Islam verboten, bei der Rechtsprechung die Wirklichkeit der Gegenwart zu missachten.
  6. Es ist im Islam verboten, Unschuldige zu töten.
  7. Es ist im Islam verboten, Sendboten, Botschafter und Diplomaten zu töten; somit ist es auch verboten, alle Journalisten und Entwicklungshelfer zu töten.
  8. Jihad ist im Islam ein Verteidigungskrieg. Er ist ohne die rechten Gründe, die rechten Ziele und ohne das rechte Benehmen verboten.
  9. Es ist im Islam verboten, die Menschen als Nichtmuslime zu bezeichnen, außer sie haben offenkundig den Unglauben kundgetan.
  10. Es ist im Islam verboten Christen und allen „Schriftbesitzern“ – in jeder erdenklichen Art – zu schaden oder zu missbrauchen.
  11. Es ist eine Pflicht, die Jesiden als Schriftbesitzer zu erachten.
  12. Die Wiedereinführung der Sklaverei ist im Islam verboten. Sie wurde durch universellen Konsens aufgehoben.
  13. Es ist im Islam verboten, die Menschen zur Konvertierung zu zwingen.
  14. Es ist im Islam verboten, Frauen ihre Rechte zu verwehren.
  15. Es ist im Islam verboten, Kindern ihre Rechte zu verwehren.
  16. Es ist im Islam verboten, rechtliche Bestrafungen sowie Körperstrafen (ḥudūd) ohne dem Folgen des korrekten Prozedere, welches Gerechtigkeit und Barmherzigkeit versichert, auszuführen.
  17. Es ist im Islam verboten, Menschen zu foltern.
  18. Es ist im Islam verboten, Tote zu entstellen.
  19. Es ist im Islam verboten, Gott – erhaben und makellos ist Er – böse Taten zuzuschreiben.
  20. Es ist im Islam verboten, die Gräber und Gedenkstätten der Propheten und Gefährten zu zerstören.
  21. Bewaffneter Aufstand ist im Islam in jeglicher Hinsicht verboten, außer bei offenkundigem Unglauben des Herrschers und bei Verbot des Gebets.
  22. Es ist im Islam verboten, ohne den Konsens aller Muslime ein Kalifat zu behaupten.
  23. Loyalität zur eigenen Nation ist im Islam gestattet.
  24. Nach dem Tod des Propheten – Frieden und Segen seien auf ihm – verpflichtet der Islam niemanden irgendwohin auszuwandern.

Continue reading

Opening Range Breakout

Das Opening Range Breakout System wurde im Magazin “Technical Analysis of Stocks&Commodities” im Juli 1994 besprochen, und wie es scheint, funktioniert es, zumindest ohne slippage uns Speasen, noch immer.

Ein Opening Range Breakout System von Perry Kaufmann.

Es wurde im Magazin “Technical Analysis of Stocks&Commodities” im Juli 1994 besprochen, und wie es scheint, funktioniert es noch immer. (ohne slippage) Auch Tony Crabel schrieb zu diesem Opening Breakout System im selben Magazin

Das System wartet die erste Handelsstunde ab und geht dann bei Erreichen eines neuen Hochs oder Tiefs  long oder short.  Die Einstiegs Order (Stop Buy / Stop Sell) wird nicht exakt auf das Hoch / Tief gelegt, sondern ein paar Punkte darüber /darunter. (hier 20 Ticks)

Tradesignal Programmierung des Opening Range Systems

Durch das laden von drei Zeitreihen, 10min, Stunden- und Tagesdaten gestaltet sich die Programmierung sehr einfach. Dies schränkt jedoch die Flexibilität deutlich ein.

Prinzipiell ist die Strategie der Afternoon Trader Strategie sehr ähnlich, sie weist auch mehr Flexibilität in der Programmierung auf. Auch der Artikel über Range Breaks im intraday Markt basiert auf einer ähnlichen Idee.

TSM(S) 1st hour breakout detail

Da die hier vorgestellte Systemversion  ursprünglich für dieTradestation 2000i in Easy Language geschrieben wurde, ist das Laden von 3 Zeitreihen ein wenig kompliziert gelöst. Aber es funktioniert.

Strategie Backtest mit adjustiertem DAX Future:

TSM(S) 1st hour breakout backtest

zum Opening Range Tradesignal Equilla Code Passwort “code”

DAX Marktbreite und 200 Tage Linie

Bald ist es wieder so weit und der DAX steigt über seine 200 Tage Linie. Das wäre an und für sich nichts Besonderes, steigt oder fällt der DAX doch jeden Tag über irgendeinen gleitenden Durchschnitt, doch ist die 200 Tage Linie etwas besonders an sich: Sie ist ein selbst erfüllender Indikator!

 Bankberater, Bild, Hausfrauen

Wenn jemand eigentlich nichts über technische Analyse weiß, die 200 Tage Linie kennt er. Jeder Bankberater versucht damit seine Aktien zu verkaufen; Wenn der Markt über der 200 Tage Linie liegt soll das  ein bullishes Signal sein.

DAX Above 200 Day Average

 

Und in der Tat, da jeder diesen Indikator kennt, ist es tatsächlich ein bullishes Signal wenn der Markt über seiner 200 Tage Linie liegt, schlussendlich trauen sich dann alle die fast nix von technischer Analyse wissen in den Markt.

DAX Marktbreite

Um zu sehen ob so ein Schnitt des DAX über die 200 Tage Linie auch signifikant oder nur ein Strohfeuer ist, kann man die Marktbreite des Index untersuchen.

Marktbreite=Wie viel % der Aktien eines Index liegen über der 200 Tage Linie

Diesen Indikator sehen Sie unter dem DAX Chart abgebildet.

DAX Above 200 Day Average history

Allgemein gilt für die Interpretation, dass wenn der DAX über der 200 Tage Linie liegt und mehr als 50% der Aktien des DAX ebenfalls über der 200 Tage Linie liegen, man trendfolgend vorgehen kann. Wenn dann einmal 100% der Aktien über der 200 Tage Linie liegen ist die Blase meist zu Ende und man sollte die Position mit einem engen Stop absichern.

zum Tradesignal Equilla Code Passwort “code”