Selbstlernende Handelssysteme

Ein jeder kennt die klassischen Indikatoren wie RSI oder Stochastic. Und ein jeder kennt die dazugehörigen Handelsanweisungen: Long, wenn überverkauft, Short wenn überkauft. Und zumindest im Lehrbuch funktioniert das auch. Aber wie sieht das ganze am realen Chart aus? Würden Sie dem Lehrbuch vertrauen und Ihren Kunden auch einen baldigen Kauf empfehlen wenn der RSI unter 20 liegt?

Testen anstatt zu studieren

Schön, wenn ein Indikator im Lehrbuch funktioniert, doch will ich hier ein Verfahren darstellen, bei dem der Indikator selbst angibt ob, wann und wie gut er funktioniert! Dazu habe ich mir für diesen Beitrag den RSI Indikator vorgenommen.

Zunächst wird der Wert des Indikators betrachtet, sowie, ob er steigt oder fällt. Mit diesen beiden Kriterien lässt sich der RSI einfach klassifizieren.

RSI Prognose

Dann erfolgt der eigentliche Backtest: Innerhalb der letzten 1000 Bars wird nun geschaut, wie sich der Markt bei einem gleichen Indikatorstand (zwischen 90 und 100) und Richtung (über Triggerlinie) verhalten hat.

 

Am Bild kam dies innerhalb der letzten 100 bars 36 mal vor. Dabei war die durchschnittliche Bewegung innerhalb der darauffolgenden 5 min DAX Futures Kerze -0.03%. Der RSI hat beim aktuellen Stand also eine negative Kurs Prognose.

Dass es auch nach dem nächsten bar statistisch nach unten geht, sieht man an den 5 Prognose Punkten am Chart. Sie zeigen, wie sich der Markt statistisch innerhalb der nächsten 5 Bars verhalten hat, unter der Bedingung, dass der RSI den aktuellen Stand und Richtung hatte.

Markt Performance als Indikator

Der obige Screenshot zeigt den Indikator und die Prognose für den kommenden bar (sowie die 4 darauf folgenden). Er zeigt jedoch nicht, wie sich diese Prognosen in der Vergangenheit verhalten haben, in welchen Bereichen der Indikator in der Vergangenheit seine höchste Aussagekraft hatte. Dies ist am nächsten Chart dargestellt.

RSI Prognose

Am Bild ist unter dem eigentlichen RSI seine aktuelle prognose für den nächsten Bar dargestellt. Um diese prognose ist ein Bollingerband gelegt, um so die Bereiche zu definieren, an welchen der RSI seine höchste Aussagekraft hat (= die stärkste Bewegung vorhersagt)

Continue reading

Reality vs. Robert W. Colby, CMT

Dont`t believe!

Papier ist geduldig, darum ist es oft besser wenn man selbst testet bevor man ein veröffentlichtes Handelssystem mit seinem Geld ausprobiert. Heute geht es hier um einen Handelssystem out of sample Test

Ein schönes Beispiel dafür ist eine Strategie aus Robert Colbys Buch “The Encyclopedia of Technical Market Indicators“, 2nd edition, 2003, page 791ff.

Darin wird ein einfaches moving average crossover Systeme vorgestellt, welches anscheinend seit beinahe 100 Jahren phänomenale Gewinne verspricht.

Hier eine Kopie aus dem Buch:

colby wma strategy

colby2

Tradesignal Backtest

Continue reading

RSI als intraday Candlestick

Der RSI – Relative Strength Indikator – ist ein Klassiker, Zeit für ein wenig Erneuerung.

RSI Classic: Intraday Bewegung geht verloren

Der RSI ist ein Linienindikator, basierend auf dem Schlusskurs der Kerze. So wird z.B. der 14 Tage RSI auf Basis der letzten 14 Tages Schlusskurse berechnet. Dies hat den großen Nachteil, dass der RSI im Lauf des Tages seinen Wert verändert. Für den aktuellen Wert am live Chart wird anstatt des (noch nicht bekannten) Schlusskurses des Tages der aktuelle Wert des Marktes verwendet.

RSI Intraday: Tagesverlauf darstellen

Mein RSI Candlestick Indikator bildet diesen Intradayverlauf des Tages ab. Dazu verwende ich einen Kerzenchart. Die Eröffnung der Kerze ist der Stand des RSI am Anfang der Kerze (des Tages…)

Hoch und Tief der Kerze geben die Höchst und Tiefstwerte des RSI im Verlauf der aktuellen Kerze an. Der Close der Kerze entspricht dem klassischen RSI auf Schlusskursbasis.

RSI Candlesick Indikator

Interpretation: Candlesick und RSI

Continue reading

IFTA 2015 Tokyo

Minasan konnichiwa!

Vom 2.-4. Oktober 2015 findet die diesjährige IFTA* Konferenz in Tokyo statt.  Und ich habe die Ehre am 3. Okt. einen Vortrag zum Thema Algo Trading  zu halten:

IFTA 2015 Tokyo Kahler

Mehr zum Vortrag und der Konferenz unter http://www.ntaa.or.jp/IFTA2015/contents/agenda3E.htm

http://www.ntaa.or.jp/IFTA2015/speakers/kahlerE.htm

Pre-program workshop

How to develop, back-test, and optimize algorithmic trading strategies based on the broad spectrum of Technical Analysis means and methods

In order to be a successful technical analyst and systematic trader it is necessary to be honest to yourself and measure your performance. The basis for performance measurement is a set of clearly defined rules like when to buy or sell, when to increase or decrease the size of an open position and how to handle risk. At the end of this workshop, you should be able to develop your own multi-market trading strategy respectively your own portfolio of (non-correlated) trading strategies.

In this pre-program workshop you will learn, how to
– develop a systematic approach (algorithmic trading strategy) based on (self-developed) indicators and chart patterns
– back-test a strategy using in-sample and out-of-sample tests as well as walk forward tests
– qualify back-test results using criteria like Sharpe Ratio, Sortino Ratio and Maximum Drawdown
– find the right size of a position (fixed capital, volatility-adjusted, fixed fraction etc.)
– set stops (fixed, trailing, volatility-based etc.) and how to improve them by using techniques like Maximum Adverse Excursion
– test the robustness of an algorithmic trading strategy
– assemble a set of non-correlating strategies (returns of each strategy are non-correlated) to trade large baskets of stocks; especially useful for algorithmic portfolio managers
– easily start programming your own systematic strategies by using an EasyLanguage? like programming language
During the workshop, some examples will be presented from the field used by institutional traders from around the globe. This workshop has been specifically designed for beginners and veterans alike. All conference attendees are welcome, feel free to join the pre-program workshop!

EasyLanguage is a trademark of TradeStation Technologies, Inc.

 

Big in Japan!

Big in Japan

 

*International Federation of Technical Analysts www.ifta.org

 

Strategieupdate

Die Märkte waren kurz in Panik, und was sagen die hier vorgestellten Modelle dazu?

 

Update VIX S&P500 Strategie

Die VIX S&P500 Strategie steht auf Kauf. Der VIX Volaindex ist über seinem täglichen und wöchentlichen Band, die Strategie würde dementsprechend beim Überschreiten des Vortags Hoch kaufen.

VIX - S&P500 Strategie

 

 

Update Candlestick Scanner

Der vergangene Woche vorgestellte Candlestick Scanner war das richtige Werkzeug für die aktuellen Märkte. Nahezu alle vergangene Woche erkannten bearishen Hanging Man Formationen führten zu einem Gewinntrade. Die wenigen der bullishen Hammer Funktionen wurden jedoch kaum ausgelöst.

Hanging Man Scan

 

wenn es immer so einfach wäre…

Multiple Timeframe Candlestick Scanner

Längerfristige Umkehrformationen erkennen

Candlesticks eignen sich sehr gut um eine Top oder Boden Formation allgemein und einfach zu beschreiben. Hier stelle ich einen Indikator vor, der die Hammer / Hanging Man Formation nutzt, um damit auf einfache Weise Umkehrformationen am Chart zu erkennen.

Hanging Man Formation

Die Hanging Man Formation ist eines der einfachsten Candlestick Muster. Es zeigt das Ende einer bullishen Bewegung an.

Definition der Hanging Man Formation:

  • nach einer Aufwärtsbewegung
  • ein neues Hoch wird ausgebildet
  • kleiner, fallender Kerzenkörper
  • langer Docht (oben)
  • kurze Lunte (unten)

Ein Trade wird eingegangen, sobald das Tief der Formation unterschritten wird.

 

 Multiple Timeframe Candlestick Formation

Streng nach der Literatur ist eine Hammer / Hanging Man eine auf einen Bar beschränkte Formation. Das kann ein Stunden, Tages oder Wochenbar sein. Ich habe das Konzept für diesen multiple timeframe Indikator ein wenig erweitert.

Der Indikator versucht eine Hammer / Hanging Man Formation am Chart zu erkennen, und das unabhängig davon, wie viele Bars zur Ausbildung derselben verwendet wurden.

multiple Timeframe Hammer Analyse

In diesem Beispiel wurde vor 4 Tagen eine bullishe Hammer Formation gefunden, welche sich über 40 Tage erstreckt.

Einsatz des multiple Timeframe Candlestick Indikators

Continue reading

.VIX .S&P500 Timing Strategie

Der VIX Index als Panikindikator

Der VIX Index stellt die implizite Volatität der S&P500 Aktienoptionen dar. Damit ist er ein sehr gutes Mass für das aktuelle Paniklevel des Marktes. Und Sie kennen sicher die Börsenweisheit “Kaufe, wenn die Kanonen donnern”. Diese beiden Dinge werden die Ausgangsbasis des hier vorgestellten Handelssystems für den S&P500 Index sein.

Sehen Sie sich zunächst den VIX und den  S&P500 Index an.

VIX Index vs S&P500 Index

Schnell erkennt man, wie der VIX die Panik des S&P darstellt. In Phasen in denen alle glauben dass alles ist in Ordnung ist, ist das Paniklevel niedrig. 2003-1006, ab 2012 bis heute. In Zeiten in denen alle an das Ende von Allem glauben, ist der VIX hoch. 2001, 2008, 2011…

Der VIX Index als Timing Indikator

Sieht man sich dies mit weniger Kompression an, sieht man, wie sich der VIX zum timing von Kaufentscheidungen im S&P500 nutzen lässt.

VIX S&P500 Timing

Ich habe hierzu das in der traders tool box veröffentlichte multiple timeframe Bollingerband auf den VIX angewandt. Es stellt ein 20-Perioden Bollingeband mit 2 Standardabweichungen auf täglichen und wöchentlichen Daten berechnet dar. An den markierten Tagen liegt nun der Close des VIX über den täglichen und wöchentlichen Bollingerband. Wie man schnell sieht, scheinen dies gute Einstiegspunkte zu sein. Kaufe, wenn die Kanonen donnern und alle die Panik haben…

Nicht in das fallende Messer zu greifen ist jedoch ebenfalls eine nicht zu vernachlässigende Börsenweisheit, und so kauft das System nicht sofort, wenn der VIX über den Bollingerbändern liegt, sondern wartet noch, bis auch der S&P500 über das gestrige Hoch steigt.

Im Anschluss wird die Position mit einem trailing stop von 2-5% oder einem profit target von 5-15% geschlossen.

VIX S&P500 Timing Strategie Backtest

Continue reading

Saisonale Muster: sell in may and go away…?

“Sell in may and go away” Wer kennt nicht diese alte Börsenregel, aber ist sie auch wirklich sinnvoll? Mit dem hier vorgestellten Indikator sind saisonale Muster leicht aufzuspüren und auf ihre Profitabilität zu überprüfen.

 

Saisonale Muster

Warum saisonale Muster erscheinen, dafür gibt es viele Erklärungen. Weizen ist zur Erntezeit einfach billiger zu haben als in den Monaten davor, der Gasverbrauch ist im Sommer niedriger als im Winter, gegen Ende des Jahres wird noch Geld veranlagt, am Anfang des Jahres abgezogen, all dies hat Auswirkungen auf den durchschnittlichen Preis in diesen Monaten.

Am ersten Chart sehen Sie die meinen seasonal Indikator. Er zeigt die durchschnittliche Monats Performance des DAX (seit 1987)  in Prozenten. Jeder Balken stellt einen Monat dar. Die beiden negativen Balken sind der August und September, der hohe rote Balken ist der April.

 

dax seasonal indikator

Sell in may and go away scheint im Dax also nicht so falsch zu sein, nach der guten Performance im April, ist der Mai durchschnittlich deutlich schlechter.

Backtest Seasonal Strategie

Continue reading

Zyklus Analyse im Seitwärtsmarkt

In aktuellen Märkten, ohne dominanten Trend, ist der kurzfristige dominante Marktzyklus oft der einzige Anhaltspunkt für gutes Timing. Und um die Länge des aktuellen Zyklus zu bestimmen hat man mit dem “corona cycle length” Indikator von John Ehlers das richtige Werkzeug.

Ich will  nicht den Originalartikl von John Ehlers zu diesem Indikator replizieren, sie finden das pdf unter diesem link zum download: http://goo.gl/PR96Nf

Hier finden sie den  Tradesignal Indikator Code zum copy&paste download.

Zyklus Analyse EuroDollar

Der EuroDollar, nachdem der Abwärtstrend gebrochen war und der Aufwärtstrend noch auf sich warten lässt, wurde zur idealen Spielwiese für die Zyklus Analyse.

euro dollar cycle analysis

Der John Ehlers Zyklus Indikator zeigt aktuell eine Zykluslänge von 28 bars an (daily chart). Dies hat vom Tief Mitte April bis zum Tief Mitte Mai perfekt funktioniert, das nächste Tief ist dann für den kommenden Montag indiziert.

 

zum Tradesignal Equilla Code Passwort “code”

Multiple Timeframe Bollingerband Analyse

Zwei Zeitebenen im Blick:

Als Spekulant ist man immer auf der Suche nach Chancen, Punkten an denen der Markt ein klein wenig vorhersehbar agiert. Und wenn diese “Vorhersehbarkeit” auch noch in zwei Zeitebenen gleichzeitig auftritt, dann hat man fast schon gewonnen.

Das Bollingerband ist für mich vor allem dann interessant, wenn es eng ist und waagrecht verläuft. In diesem Fall steht ein Ausbruch meist kurz bevor;  man geht  in Richtung dieses Ausbruchs in Position, mit dem worst-case Stop auf der anderen Seite des Bollingerbandes.

Multiple Timeframe Bollingerband:

Der Indikator zeigt Ihnen am Tradesignal Tageschart das Tages- und Wochen- Bollingerband. Hierzu ein paar aktuelle Beispiele:

German Base Cal 16 multiple timeframe bollingerband

Der deutsche Strompreis ist ein schönes Beispiel für einen “technischen Markt”. Beinahe jede Einschnürung des täglichen Bollingerbandes führte zu einer handelbaren Bewegung, die grenzen des wöchentlichen Bollingerbandes stellten ebenso wichtige Chart Levels dar.

multiple timeframe bollingerband ger base Cal 16

Euro Dollar multiple timeframe bollingerband

Continue reading

Neue Exits und Stops für Handelssysteme

Handelssystem Exit:

Nichts ist für ein Handelssystem so wichtig wie der Exit. Erst wenn der Trade geschlossen ist, ist der Gewinn (oder Verlust) garantiert.

Wenn i9ch ein neues Handelssystem entwickle, dann teste ich gerne verschiedene Standard Exits per drag&drop. In der Handelssystem Entwicklung Toolbox finden Sie die Tradesignal Codes einer ganzen Reihe von solchen Exits.

3 neue Handelssystem Tradesignal Exit Codes

Ich habe zwei 3 neue Exits zur Scriptsammlung der Handelssystem ToolBox hinzugefügt:

  1. Timed entryprice stop
  2. Swing Point Exit
  3. Panik Exit

Der Timed Entryprice Stop beendet den trade wenn die Position nicht nach einer einstellbaren Zeit im Plus ist. Dies reduziert das allgemenine  Marktrisiko

Der Swing Point Exit setzt den Stop auf lokale Hochs/Tiefs. So wird Charttechnik in der Handelssystementwicklung verwendet.

Der Panik Exit ist ein Pattern-based Stop das wird aktiv wenn Euphorie in Panik umschlägt. Ein 2-bar Candlestick Muster gibt hier den richtigen Wert für den Stop an.

 

 

Afternoon Breakout Handelssystem

Wie schön wäre ein profitables Handelssystem für das man nur am Nachmittags ins Büro müsste…

Opening Range Breakout System am Nachmittag

Und solch ein System gibt es, es ist ein Klassiker der Spekulation mit System: Opening Range Breakout.

Das Handelssystem macht nichts anderes, als dass es bis zu einem bestimmten Zeitpunkt wartet, und wenn es danach ein neues Hoch oder Tief gibt, geht das System Long oder Short. Während der Wartezeit wird die Range definiert, bei einem Breakout aus der Range wird gehandelt.

 Euro afternoon range breakout

Hier ein Beispiel für den Euro:

Das System wartet bis 13:00 und geht dann intraday long da das Vormittagshoch überschritten wurde. Am Ende des Tages wird die Position geschlossen. Overnight ist das System nicht positioniert.

opening range breakout euro detail

opening range breakout euro detail

Handelssystem Backtest Euro Dollar

Das sieht nicht nur bei diesem Einzeltrade, sondern auch im Backtest interessant aus:

opening range breakout euro

opening range breakout euro

Solch ein Standardtrick der Handelssystementwicklung funktioniert natürlich nicht nur beim Euro und nicht nur um 13:00, sondern in vielen Märkten.

Ein Beispiel für den Gas Henry-hub Future an der NYMEX und den Tradesignal Handelssystem Code zum System finden Sie auf der Opening Range Breakout Seite.

Bitcoin Revolution

bitcoin revolution

Cryptowährung Bitcoin

Die digitale Währung Bitcoin scheint nicht mehr aufzuhalten. Immer stärker wird die Verzahnung mit der Realwirtschaft, immer mehr Händler nehmen Bitcoin als Zahlungsmittel, immer mehr institutionelle Anleger können diesen Markt nicht mehr ignorieren.

Ich verbrachte die letzten 2 Tage mit Davide Capoti, Emanuele Colacchi und Matteo Maggioni in Rom. Die 3 sind institutionelle Commodity Händler für einen der größten italienischen Marktteilnehmer.  Und als professionelle Händler schrieben Sie eines der professionellsten Bücher zu diesem Thema, derzeit leider nur auf italienisch erhältlich.

Bitcoin Trading

Das Buch Bitcoin Revolution ist in 3 große Abschnitte geteilt.

Continue reading

Algorithmic Trading Strategy Traders Magazine Articles

Traders Magazine Articles Download
Learn German or read my English articles

On my site you will not find a lot of information in English, so better learn German, but as this might take some time I prepared all my Traders Magazine Articles in English for download.

These Articles will give you some insights on how to design and develop a sound algorithmic trading strategy.

Get a handle on Trading System Risk

A classic indicator in a new suit: Digital Stochastic

All Time High stock trading strategy

Wide Range Days intraday trading strategy

Red White Red pattern trading :-)

An introduction to trading strategy development:

Visual Development of Trading Strategies 1

Visual Development of Trading Strategies 2

 

 

Einführung Handelssysteme + der 10 Jahre out-of-sample Test

2005 veröffentlichte ich einen längeren Artikel zu Einführung in die Handelssystementwicklung. Lange genug, um 10 Jahre später zu sehen wie sich das damals vorgestellte Handelssystem in der Praxis bewährt hat.

Die gute Nachricht: Das System machte Gewinne! Sie hätten mit dem 2005 vorgestelltem Systembasket gutes Geld mit niedriger Volatilität verdient, ganz so wie im Backtest vorhergesagt.

Bund Dax Systembasket

Continue reading

Handelssysteme: Vorträge und Texte

Download Handelssysteme: Vorträge und Texte

Für all jene, welche mehr als nur ein paar Zeilen zum Thema Handelssystementwicklung lesen wollen, habe ich eine Downloadseite mit meinen Vortragsunterlagen und in Zeitschriften und im Netz publizierten Artikeln online gestellt.

Strategien Traders

Kahler: Artikel&Vorträge

Sie finden Artikel aus dem Traders Magazin, Vorträge auf der Tradersworld und aktuelle Publikationen auf Intalus.com.

 

 

Euro: Point&Figure bullish 1:20?

Auf Sicht von einigen Monaten ist der EuroDollar wieder am Weg nach oben.
Der weekly Point&Figure Chart hat die bearishen Kursziele unter 1.00 nicht erreicht, und wenn auch noch immer klar unter der fallenden Trendlinie, so sind seit einigen Monaten steigende Kurse zu beobachten und es werden erste bullishe Kursziele berechnet. Interessant sind die nächsten Ziele um 1.20.

Euro weekly Point&Figure Kursziele

Euro weekly Point&Figure Kursziele

Continue reading

Intraday Vola Ausbrüche

Tradesignal Indikator für intraday Volatilitäts Ausbrüche

Jeder Trader kennt das: manchmal ist den ganzen Tag nichts los, dann kommt wieder eine Zeit, in der die Herde nur eine Richtung kennt und wie wild davon galoppiert. Das sind die Tage an denen sich leichtes Geld verdienen lässt.

Nur, wie findet man die Trendtage?

Speichern Sie zunächst nachfolgenden Equilla Code in Tradesignal als Indikator.

Inputs: dev(2.0), period(500);
Variables:oo( Invalid ),colour, co;

colour=black;

If Date <> Date[1] Then oo = Open;
co=c-oo;

if co>dev*standarddev(co,period,1) then colour=darkgreen;
if co<-1*dev*standarddev(co,period,1) then colour=red;
DrawBar( Open - oo, High - oo, Low - oo, co,colour,colour);
Drawline( 0, "Zero Line" );
drawline(0+dev*standarddev(co,period,1));
drawline(0-dev*standarddev(co,period,1));

Fügt man den Indikator in einen (15min) Intradaychart ein, dann sollte es in etwa so aussehen.
(Hinweis: Stellen Sie die Anzahl der geladenen Daten auf 300.000. Dann ergibt sich ein waagrecht verlaufendes Volaband)

Dax Future 15min + dayrange/volaband Indikator

Dax Future 15min + dayrange/volaband Indikator

Was wird dargestellt

Dax Future als 15min Intradaychart

Der Indikator selbst stellt die reine Tagesbewegung an. Er fängt jeden Tag mit 0 an, und zeigt dann die Bewegung relativ zur Eröffnung.

Das Volatilitätsband (hier 2 Standardabweichungen) stellt das level dar, an dem sich entscheidet ob es ein Trendtag wird oder nicht.

Wie Sie an den ersten beiden markierten Tagen sehen, passiert an diesem Volaband sehr oft nichts. Der Markt erreicht es, und pausiert dann.

Ganz anders der 3. Tag. Hier läuft der Markt bis zum Handelsende in nur eine Richtung, ein Trendtag.

Trading

An den 3 markierten Tagen ist die Tradingstrategie leicht abzulesen: Erreicht der Markt das Band wird man aktiv. Am oberen Band geht man long, am unteren Band geht man short.
Dann sollte ein sehr enges trailing Stop (etwa 10% der Bandweite) eingesetzt werden, um einen möglichen Trendtag zu nutzen und an einem Rangetag nicht zu viel zu verlieren.
Achtung: das macht man nur einmal am Tag! Entweder es funktioniert gleich, oder es ist eben kein Trendtag an dem die Herde nur eine Richtung kennt, und dann ist es besser man ist mit einem kleinen Verlust schnell wieder draußen.

Wer jetzt kein delta trader ist und Ausbrüche nicht handelt, der kann den Indikator auch als eine Art intraday target verwenden. Das Band wird sehr oft angelaufen. Ich schlage etwa 1.5-1.75 Standardabweichungen in den Einstellungen des Indikators für diese Art des Handelns vor.

Märkte: sehr gut im Energiehandel & Agrarfutures. Im Währungshandel mit eingeschränkten Handelszeiten (nur EU/Ami Session, ohne Asien…)

DAX Future: Point&Figure Widerstand am Candlestick Chart

Point&Figure Charts ieten den Vorteil, dass es eine eindeutige Methode zur Bestimmung von Unterstützung und Widerstand, Trendlinien und Kurszielen gibt. Nur leider ist nicht jeder Trader mit Point&Figure Charts vertraut. (Stockcharts.com: Einführung in P&F Charts)

Nachdem nicht jeder mit P&F Charts vertraut ist, ist es oft einfacher sich die am P&F Chart berechneten Charttools am Bar oder Candlestick Chart anzeigen zu lassen:

Point&Figure Linien am Candlestick Chart

Point&Figure Linien am Candlestick Chart

Der Dax Future als P&F Chart, mit Trendlinien, Unterstützungs- und Widerstandslinien, und den bullishen und bearishen Kurszielprognosen.
Die Berechnung findet immer am P&F Chart statt, das Ergebnis kann man sich dann aber auch am Candlestick Chart ansehen.

how to:

öffnen Sie in Tradesignal einen Chart und fügen das Symbol ein zweites mal dazu (als subchart einfügen), stellen Sie einen Chart auf den Charttyp Point&Figure
Ziehen Sie die mitgelieferten Point&Figure Indikatoren auf den Point&Figure Chart
Fassen Sie die Beschriftung des Indikators im Chart oben links mit der Maus und ziehen sie auf die Werteskala des Bar/Candlestick Chart.
doppelklicken Sie den Candle Chart und er wird maximiert.
fertig.