Swing Trading Indikator

Lokale Hoch- und Tiefpunkte sind die Basis aller technischer Analyse Methoden. Durch die Abfolge dieser Punkte und deren Lage zueinander wird sowohl ein Trend als auch eine Seitwärtsphase definiert. Einzig die Bestimmung der Lokalen Hoch- und Tiefpunkte macht Probleme.

Lokale Hochs und Tiefs am Chart

Um die Umkehrpunkte am Chart zu bestimmen können Sie z.B. den Zig-Zag Indikator einsetzten. Er ist in jeder besseren Chartsoftware enthalten.  Auch könnten Sie die hier bereits mehrfach erwähnte Swing Punkt Definition verwenden.

Beide Vorgehensweisen haben jedoch auch Nachteile: Der Zig-Zag Indikator verfügt eine fixe % Einstellung für die Marktvolatilität. Deshalb muss der Indikator für jeden Markt und jede Zeitebene extra angepasst werden. Die Swing Punkt Definition verwendet zwar keine Parameter, dadurch dass sich das Swing Muster jedoch nur über 3 Bars erstreckt, eignet sich dieses Kursmuster eher zur Definition von sehr kurzfristigen Hoch- und Tiefpunkten.

Swing Punkte – auto adjust

Um den angesprochenen Schwachstellen vorhandener Indikatoren abzuhelfen habe ich einen Indikator entwickelt, der diese Schwachstellen beseitigt. Er passt sich automatisch an die Marktvolatilität an. So wird es möglich den Indikator in verschiedenen Märkten und Zeitebenen ohne Anpassungen zu verwenden.

Euro Swing Punkte

Der Chart zeigt die wesentlichen Hoch- und Tiefpunkte auf einem EURUSD Tageschart.

Wechselt man nun einfach die Periode des Charts, und damit auch die Volatilität pro Bar, dann ändern sich natürlich auch die Swing Punkte. Allerdings werden auch in dieser anderen Zeitebene weder zu viele noch zu wenige Swing Punkte angezeigt.

Hat man diese Swing Punkte bestimmt, dann hat man damit die Grundlage für jede erdenkliche Muster und Trendbestimmung geschaffen. Der Indikator Code ist so angelegt, dass sie mit diesem Gerüst leicht eine 1-2-3 Erkennung oder ein Gartley Muster definieren können. Damit wird der Indilator zum universellen Swing Trading Indikator.

Viel Erfolg!

1-2-3

Swing Trading Indikator

Der erste Schritt um diese selbst nachjustierenden Swing / Hoch- Tiefpunkte zu finden ist es, die Marktvolatilität zu beschreiben. Diese Kennzahl soll angeben, ab welcher Mächtigkeit eine Bewegung als signifikant zu beurteilen ist.  Der Indikator unter dem Chart zeigt Ihnen diese wichtige Kennzahl als Prozent an.

zum Code Passwort „code“